Filmproduktion: Erklärvideo / Tutorial für Magic Foil

Videoproduktion: Erklärvideo / Tutorial für Magic Foil

Für die Friseuraustatter von Magic Foil haben wir Erklärvideos produziert.

Über Magic Foil:

It’s magicfoil: Färben. Falten. Fertig.

Als Nico Pulia, der Erfinder der Magicfoil, vor 30 Jahren seine Lehre als Friseur begann, war die Gummihaube das einzig bekannte Werkzeug für gleichmäßige Strähnen am ganzen Kopf.

Nach vielen Jahren stand plötzlich die Alufolie als Alternative im Gespräch. Es hat sehr lange gedauert, bis sie von den Friseuren angenommen wurde, obwohl sie weitaus mehr Möglichkeiten bot als die Gummihaube. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, manche Friseure mussten erst von ihren Kunden gefragt werden, bevor sie sich zur Anwendung der Alufolie entschlossen.

Nico Pulia wusste schon damals, dass auch die Alufolie nicht alles sein konnte. Er hat immer wieder andere Möglichkeiten gesucht und in seiner Freizeit nach Alternativen geforscht.

Die Alufolie war durch das viele Knicken zeitaufwendig und bei der Durchführung von Strähnentechniken mit unterschiedlichen Farben sehr problematisch. Wenn man vergessen hatte, welche Farbe man zuletzt aufgetragen hatte, musste man mindestens die letzte Folie wieder aufklappen und nachschauen.

Eines Tages stieß Nico Pulia auf eine durchsichtige Folie. Nach Anpassung einiger Spezifikationen, der Dicke, der Elastizität und des Herstellungsrezeptes ist Magicfoil entstanden. Die Folie sieht magisch aus, da sie die verschiedenen Farben durchschimmern lässt. So werden Highlights für Coloristen und Techniker selbst zu einem echten Highlight.

Nico Pulia benutzt die gute alte Alufolie jedenfalls nur noch da, wo sie ihren Ursprung hat: in der Küche.